Kategorien     Bewertungen



Das Sommerekzem - Der Ekzemer  Das Sommerekzem


Das Sommerekzem beim Pferd treibt viele Pferde und deren Besitzer oft in den schieren Wahnsinn. Im Besonderen in den Abendstunden haben Ekzemer oft keine ruhige Minute denn die Kriebelmücke treibt ihr Unwesen. Wie viele Pferdebesitzer und Pferde leidvoll jedes Jahr erfahren müssen, kommt das Sommerekzem beim Pferd alle Jahre wieder.

Nicht nur Ekzemer, sondern auch viele gesunde Pferde, leiden in den warmen Monaten unter den Folgen eines Sommerekzem.

Als Ursache für das Sommerekzem beim Pferd werden Bisse der Kriebelmücken ausgemacht. Die Kriebelmücken (Simuliidae) sind Zweiflügler und gehören zu der Familie der Mücken. Pferde die eine allergische Veranlagung für das Sommerekzem in sich tragen geraten häufig bei den zu hunderten anfliegenden Kriebelmücken extrem in Panik und die Pferde werden dann oft von der Weide verbannt.


Das Sommerekzem und Kriebelmücken  Wie entsteht das Sommerekzem?


Das Sommerekzem beim Pferd ist in den meisten Fällen eine allergische Reaktion. Auslöser der allergischen Reaktion, die das Sommerekzem entstehen lassen sind den meisten Fällen Gnitzen und/oder Kriebelmücken. Vielfach wird fälschlicherweise angenommen, dass der Stich der Kriebelmücken das Sommerekzem beim Pferd verursacht.

Es ist jedoch nicht der mechanische Reiz des Stiches, sondern eine allergische Reaktion der Ekzemer auf die Speichelsekrete der Mücken. Mit dem Biss der Kriebelmücke gelangen Speichelsekrete in die Wunde um das Blut zu verflüssigen damit es von der Kriebelmücke besser aufgenommen werden kann.

Das Opfer setzt nun körpereigenes Histamin frei, das den Angriff und das Eindringen von körperfremden Substanzen verhindern soll. Dieses Histamin reizt jedoch die Nervenenden des Tieres. Es lässt das Gewebe anschwellen und löst so einen extrem starken Juckreiz aus. Ekzemer scheuern sich nun an allem was Sie gerade finden können um diesen Juckreiz zu bekämpfen. Auch wir Menschen kennen das Gefühl sehr gut, wie übermächtig der Wunsch sich zu kratzen sein kann, wenn man von einer Stechmücke gestochen wurde. Das Scheuern des Pferdes verhindert die Heilung der Wunden beim Sommerekzem, da diese nicht heilen können und immer aufreißen.

Das Sommerekzem beim Pferd wird statt kleiner, immer größer. Die offenen Wunden, das Ekzem, locken wieder neue Kriebelmücken an und es beginnt ein richtiger Teufelskreis, den jeder Besitzer eines Pferdes mit Sommerekzem sehr gut kennt.

Die Kriebelmücken stechen am liebsten an der Schweifrübe, dem Mähnenkamm, auf der Kruppe und an der Bauchnaht. Besonders häufig tritt das Sommerekzem beim Pferd in feuchtwarmer Umgebung (Bach, Teich) auf, da sich dort auch die Kriebelmücken am liebsten aufhalten. Auch Misthaufen und Waldrandgebiete gehören zum bevorzugten Biotop dieser speziellen Stechmücken. Sommerekzem beim Isländer - Islandpferde sind aufgrund einer Überreaktion des Immunsystems nach dem Import besonders anfällig für das Sommerekzem. 3 von 4 Isländern erkranken im ersten Jahr nach dem Import. Bei den hier gezogenen Islandpferden entspricht das Auftreten vom Sommerekzem dem der anderen Rassen.

 

Dem Sommerekzem - Kriebelmücken stoppen  Dem Sommerekzem vorbeugen!


Der Haltung der Pferde, sofern Sie vom Sommerekzem befallen sind, ist eine besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Wird der Ekzemer nicht optimal gehalten, kann dies zu einer Verschlimmerung des Sommerekzem führen. Es sollte vermieden werden, dass die betroffenen Pferde auf ungepflegten Weiden in Feuchtgebieten oder auf Weiden an Waldrändern gehalten werden. Nicht alle Pferde reagieren allergisch auf den Stich der Kriebelmücken und bekommen ein Sommerekzem.

Grundsätzlich sollte vorbeugend auch auf eine ausgewogene Fütterung (Vitamine, Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente) geachtet werden. Auch ein Überschuss an Eiweiß oder eine Verfettung kann die Allergieempfindlichkeit und damit das Risiko zum Sommerekzem beim Pferd erhöhen.

Wenn das Pferd bereits am Sommerekzem erkrankt ist, gilt es das Scheuern des Tieres zu verhindern. Entfernen Sie gefährliche spitze Gegenstände wie Äste, Baumrinden oder andere scharfe Kanten in der Umgebung des Tieres. Zum Einsatz kommen hier in Notfällen auch für das Pferd lästige Ekzemerdecken.



Das Sommerekzem - Pflegemittel  Pflegemittel für das Sommerekzem

 

Hochwirksame Präparate gegen das Sommerekzem

Ekzempflege bei Sommerekzem
schließt das Ekzem in wenigen Tagen

Anflugstopp für Kriebelmücken

Stoppt den Anflug der Kriebelmücken
(heute bis 13 Uhr bestellt morgen geliefert)

Sommerekzem beim Pferd

 


Den Anflug der Kriebelmücken stoppen

Um dem Sommerekzem beim Pferd vorzubeugen ist es wichtig, für die Pferde einen zuverlässigen  Schutz vor Kriebelmücken zu erreichen.

Der Anflug der Kriebelmücken auf Pferde und damit der Stich der Kriebelmücke kann, mit speziell gegen Kriebelmücken und Gnitzen entwickelten Pheromone, gestoppt werden. Diese Pheromone sind ein chemischer Botenstoff, der die Kommunikation unter den Kriebelmücken bestimmt.

Die Pferde werden an 5 bis  7 Stellen mit dem Anflugstopp Kriebelmücken von peticare® angesprüht. Die in einer winzigen Matrix eingebundenen Pheromone werden gleichmäßig über einen langen Zeitraum abgegeben und schützen das Pferd vor den Kriebelmücken und damit vor dem Sommerekzem.

Die Wirkung hält bis zu 24 Stunden an, so dass eine Anwendung pro Tag ausreichend ist. Nach einem starken Regenschauer ist der Schutz vollständig zu erneuern.



Ekzempflege bei einem Sommerekzem

Bei einem akuten Sommerekzem kommt es entscheidend darauf an, eine lang anhaltende Desinfektionswirkung zu erreichen. Leider können herkömmliche Pflegemittel, die Desinfektion, nur eine sehr kurze Zeit aufrechterhalten. Wenn ein Pferd mit einem Sommerekzem sich dann noch scheuert, ist es mit der mühsam aufgebrachten Desinfektion gleich, wieder vorbei und Bakterien und Mikroben haben freien Zugang und können in die offene Wunde, dem Ekzem,  eindringen.

Die Ekzempflege gegem Sommerekzem beim Pferd von peticare® ist ein neues hochtechnologisches Pflegemittel bei dem Wirkstoffe in eine winzige Matrix eingebettet worden sind.

Durch diese Technologie handelt es sich hierbei um ein Depotpräparat und um ein Retardpräparat (Verzögerte Freisetzung).

Das Depot speichert die Wirkstoffe und der Retardeffekt gibt die Wirkstoffe langsam und gleichmäßig über einen Zeitraum von bis zu 24 Stunden an das Sommerekzem ab.

Durch diese Langzeitdesinfektion werden alle Bakterien sofort getötet und ein weiterer Befall wird durch das PRS peticare-Release-System verhindert.

Die Heilung der offenen Wunde wird unterstützt und das Sommerekzem geht innerhalb von wenigen Tagen zurück.



Fragen zum Sommerekzem beim Pferd beantworten wir gerne:

• Welche Hilfe gibt es beim Sommerekzem?
• Welches Mittel hilft beim Sommerekzem?
• Wie verhindert man das Sommerekzem?
• Wie entsteht ein Sommerekzem beim Pferd?
• Was ist ein Sommerekzem?
• Was macht man gegen ein Sommerekzem?
• Ist das Sommerekzem ansteckend?
• Wie kann ich die Kriebelmücken stoppen?

 

© Copyright
peticare® by Peticare International SA