Kategorien     Bewertungen

Ohrmilben beim Hund wirksam behandeln

Ohrmilben – auch Räude-Milben genannt – können zu einem hartnäckigen Problem für Hunde werden. Sie setzen sich am äußeren Gehörgang und in der Ohrmuschel fest. Am häufigsten sind junge Hunde betroffen, die sich entweder bei der Mutter oder einer Katze angesteckt haben. Peticare hat jetzt ein neues Mittel entwickelt, mit dem Ohrmitteln ohne Einsatz von schädlichen chemischen Substanzen schnell und effektiv beseitigt werden können.

Wie erkenne ich Ohrmilben bei meinem Hund?

Ohrmilben ernähren sich von organischen Stoffen wie den Hautzellen, Blut und Gewebe und beschädigen mit ihren Mundwerkzeugen die haut im Hundeohr. Dies verursacht einen starken Juckreiz, in dessen Folge sich das Tier oft blutig kratzt. Der Hund spürt die Milben als einen Fremdkörper im Ohr und schüttelt häufig seinen Kopf. Das Ohr schwillt häufig an, wirkt gerätet oder nässt sogar. Es kann zu Ohrinfektionen kommen, wodurch sich ein schwarz-brauner Ohrschmalz bildet – ein sichtbares Zeichen für den Befall mit Ohrmilben. In schweren Fällen kann es sogar zum Durchbruch des Trommelfelles kommen.

Welche Behandlungsmethoden gibt es bei Ohrmilben?

Bei einem sehr leichten Milbenbefall reicht manchmal eine gründliche Reinigung des Ohres aus, um die Milben zu beseitigen – zumindest dann, wenn sie sich nur an der Ohrmuschel festgesetzt haben. Hier hilft eine sanfte Reinigung mit handelsüblichem Oliven- oder Pflanzenöl. Ist der Befall jedoch weiter vorangeschritten, dann kommen milbenabtötende Salben und Cremes zum Einsatz.

Aus diesem Grund sind konventionelle Behandlungen oftmals langwierig

Wenn Cremes und Salben zum Einsatz kommen, um einen Milbenbefall beim Hund zu stoppen, dann stoppt dabei nicht sofort der Juckreiz. Die Mittel sind darauf ausgereichtet, die Entzündung allmählich ausheilen zu lassen. Durch den andauernden Juckreiz, kratzt sich das Tier weiterhin, wodurch das Ohr einerseits keine Chance hat zu heilen und auf der anderen Seite die Salben schnell wieder abgetragen werden.

So effektiv wirkt petDog Health 2108 bei Ohrmilben beim Hund

Peticare hat mit petDog Health ein Spezialprodukt gegen Ohrmilben und Ohrräude entwickelt. Dahinter steckt eine hochwirksame Bio-Rezeptur, die vollkommen frei ist von schädlichen chemischen Substanzen wie Antibiotika oder Cortison. Zu den Inhaltsstoffen gehören unter anderem:

1. Kaltgepresstes Kokosöl (Vitamin E)
2. Kamillenextrakt (ägyptische Bio-Kamillenblüten)
3. Medizinisches reines Weißöl
4. Destilliertes Ylang-Ylang-Öl
5. Extrakt der Liebstöckelwurzel (Levistici radix)

 

Das Mittel gegen Ohrmilben beim Hund stoppt Juckreiz sofort

Nach dem Auftragen bildet sich eine sehr dünne, homogene Schicht auf der haut des Tieres im Ohr. Die Wirkstoffe sind in dieser Schicht in eine homogene Struktur eingelagert, wodurch sie nicht alle sofort, sondern nach und nach abgegeben werden. Die betroffene Stelle wird nachhaltig geschützt und das Mittel gegen Ohrräude hat Zeit, zu wirken. Die Ohrmilben und auch die Larven sterben innerhalb kürzester Zeit ab und der Juckreiz verschwindet. Das Tier ist beschwerdefrei und das betroffene Ohr hat Zeit, sich auf seine Heilung zu konzentrieren. Sie erkennen diesen Prozess auch daran, dass das Haar in den Ohren schon nach kurzer Zeit wieder beginnt, zu wachsen.