Kategorien     Bewertungen



Mückenplage - Mittel gegen Stechmücken  Mückenplage
   Mittel gegen Stechmücken


Die Mückenplage durch Stechmücken, Bremsen, Schnaken ist wird jedes Jahr aufs Neue eine Plage für Mensch und Tier. In Deutschland leben etwa 50 verschiedene Mückenfamilien (z.B. Stechmücken, Gnitzen, Kriebelmücken, Sandmücken). Lästig und teilweise auch gefährlich sind hierbei nur die Stechmücken (Culicidae) die vor allem in den Abendstunden nach unserem Blut dürsten. Die weiblichen Stechmücken benötigen für die Entwicklung ihrer Eier gewisse Stoffe die nur im Blut vorhanden sind.

Die Stechmücken versetzen Ihrem Wirt einen Stich und nehmen durch Ihre Mundwerkzeuge das Blut des Opfers auf. Damit die offene Wunde, die die Stechmücken erzeugen nicht austrocknet versetzen die Stechmücken das Blut mit einem Blutgerinnungshemmer der in Ihrem Speichel enthalten ist.

Der, bei einer Mückenplage, von einer Stechmücke gestochene/gebissene Patient bildet im Bereich der Stichwunde ein biochemisches Abwehrmittel (Histamin) das lokal eine Abwehrreaktion auslösen soll. Dieses körpereigene Abwehrmittel Histamin wird durch den Speichel der Stechmücken aus den Hautzellen gelöst und freigesetzt.

Das nun gelöste Histamin sorgt für extrem starken Juckreiz bzw. für eine allergische Reaktion. Eigentlich sollte das Histamin als körpereigener Wirkstoff dabei behilflich sein die körperfremden Stoffe der Stechmücken, Bremsen, Schnaken abzuwehren.

Leider entsteht dabei jedoch ein extremer Juckreiz den Mensch und Tier nur durch Kratzen und Scheuern vermeintlich bekämpfen kann. In der Folge entsteht eine Entzündung da Keime und Vieren in die Wunde eindringen können.

Speziell für diesen Zweck wurde das Mückenspray gegen Stechmücken bei einer Mückenplage von
peticare® mit der zusätzlichen Langzeitdesinfektion entwickelt.
 

 

Anflug der Stechmücken stoppen:

•  Muli-Repellent Moskito animal

•  Multi-Repellent Moskito Human
   Stoppt Stechmücken, Bremsen und Zecken

•  Anflugstopp Kriebelmücken 
animal
•  Anflugstopp Kriebelmücken Human
   Stoppt Kriebelmücken und Gnitzen
   (heute bis 13 Uhr bestellt morgen geliefert)

Mittel gegen Stechmücken - Mückenspray

 

Mückenplage & Mückenstich - Schutz vor Stechmücke  Mückenplage & Mückenstich
   Schutz vor Stechmücken!


Wo tritt eine Mückenplage durch Stechmücken meistens auf? Stechmücken halten sich am liebsten in sehr feuchten Gegenden auf. Gerade nach einer starken Regenzeit oder einem Hochwasser, also wenn der Boden extrem nass ist vermehren sich bei einem Temperaturanstieg die Stechmücken explosionsartig und es entsteht eine Mückenplage.

In der Dämmerung ist die Mückenplage durch die Stechmücken am größten da das die Paarungszeit der Stechmücken ist. Sobald die weibliche Stechmücke befruchtet wurde sucht sie sich unverzüglich eine geeignete Blutquelle aus, die sie für Ihre Eiproduktion benötigt. Leider passen sowohl der Mensch als auch das Tier in das Beuteschema der Stechmücken so dass wir in diesen Abendstunden von den Stechmücken regelrecht angegriffen werden.

Für die Abwehr der Stechmücken während einer Mückenplage empfiehlt die WHO (World Health Organization) den Wirkstoff ICARIDIN. Dieser Wirkstoff ist wehrt alle Stechmücken (und Zecken) zuverlässig für mindestens 8 Stunden ab und ist absolut hautverträglich.

 

Wie entsteht eine Mückenplage durch Stechmücken  Wie entsteht eine Mückenplage durch Stechmücken


Wie entsteht eine Mückenplage mit Stechmücken? Nach der Befruchtung durch die männliche Stechmücke schlüpfen bereits nach ca. 3 Tagen die Larven neuer Stechmücken. Die Larven der stechmücken leben in der Regel in stehenden Gewässern unter Wasser. Nach einem Hochwasser sind viele Wiesen überflutet und bieten den Larven der Stechmücken eine ausgezeichnete Grundlage für ihr Wachstum.

Bereit nach etwa 5 weiteren Tagen schlüpfen aus diesen Stechmückenlarven die erwachsenen Stechmücken. Dieser schnelle Zyklus hilft den Stechmücken sich explosionsartig zu vermehren. Je feuchter und wärmer es ist desto schneller läuft dieser Zyklus ab. Bei eher kühlem Wetter kann diese Wachstum Phase bis zu 3 Monaten dauern.

Ein weiterer Grund für die Mückenplage ist dass die weiblichen Stechmücken nach der Befruchtung und der Aufnahme von Blut bereits nach der 3. Lebenswoche ca. 300 Eier ablegen. Die Mückenplage wird dadurch noch dramatischer da sich dieser Vorgang bei den Stechmücken mehrfach wiederholt.

 

Mückenplage - Mückenstiche verhindern  Mückenplage - Wie verhindert man den Stich der Stechmücken


Durch den Wirkstoff Icaridin wird der Anflug der Stechmücken, Bremsen, Schnaken und Zecken wirksam verhindert. Die WHO (World Health Organszation) hat in diversen Studien dem Wirkstoff Icaridin mehrfach bescheinigt dass er eine zuverlässige Abwehr von Insekten und Stechmücken aller Art gewährleistet und trotzdem sehr hautverträglich ist. Da dieser Wirkstoff in eine winzige, poröse und homogene Struktur (Matrix) eingebettet ist entsteht daraus ein Depot-/ Retardpräparat mit einer extrem langen Wirkzeit.

Das PRS peticare-Release-System sorgt dafür dass das Icaridin langsam und gleichmäßig an die Luft abgegeben wird.

Durch diese Technologie wird der behandelte Körper über einen Zeitraum von bis zu 8 Stunden vor den Stechmücken geschützt.

 

peticare® Multi Repellent Moskito 
Produkteigenschaften

•  schützt Menschen, Pferde, Hunde, Katzen u.a.
•  ergiebig und sparsam in der Anwendung
•  Schutz für bis zu 8 Stunden 
•  Retard-/ Depotpräparat
•  Repulsivstoff (Repellent) 
•  hochwirksames "ICARIDIN" Präparat
•  Wirkstoff von der WHO geprüft
•  Schutzwirkung vor Mücken und Zecken
•  keine Wartezeit, sofortige Wirkung
•  dermatologisch unbedenklich
•  ungefährlich für Mensch, Tier und Umwelt
•  peticare® Release-System (PRS)

 

© Copyright
peticare® by Peticare International SA