Kategorien     Bewertungen

Zecken beim Hund

Mit der warmen Jahreszeit beginnt auch wieder die Zeckensaison in den heimischen Wäldern, auf Wiesen und in den Gärten. In diesem Beitrag lesen Sie [Wissenswertes über die Zecke], lernen etwas über den Lebenszyklus der Parasiten, die häufigsten Zeckenarten in Deutschland und wo sie sich verbreiten. Der [Zeckenbefall beim Hund] ist von Tier zu Tier unterschiedlich; mal setzen sich die Parasiten am Kopf oder im Gesicht fest, dann wieder im Nacken oder an der Schulter. Lesen Sie, was zu tun ist, wenn Sie eine Zecke beim Hund bemerken und wie man sie am besten entfernt. Die [Krankheiten und Symptome nach einem Zeckenbiss] verlaufen oftmals sehr unterschiedlich. Wir klären Sie über die häufigsten Erreger auf und welchen Verlauf die einzelnen, durch Zecken übertragenen Krankheiten nehmen. Die wichtigste Frage beantworten wir zum Schluss: Gibt es eine [wirksame Zecken Prophylaxe] und kann ich meinen Hund vor einem Zeckenbefall schützen?

Wissenswertes über die Zecke

Biologisch gesehen, gehört die Zecke zu den Spinnentieren. Sie ernährt sich von menschlichem oder tierischem Blut und wird daher den Parasiten zugeordnet. Während der Biss kaum zu spüren ist, können die Folgen eines Zeckenbisses umso unangenehmer sein. Daher sollten Tierhalter alles Wichtige über die Zecke, ihr Vorkommen in Deutschland, ihren Lebenszyklus und die Stellen wissen, an denen sich die Zecke vermehrt aufhält.

Der Lebenszyklus der Zecke und ihre Entwicklungsstadien

In der Natur können Zecken etwa 3 bis 5 Jahre überleben. Tests zeigen, dass sie unter sterilen Laborbedingungen sogar mehr als 10 Jahre alt werden können. Zecken durchlaufen in Ihrem Leben drei Entwicklungsstadien.

  1. Entwicklungsstadion: Larvenstadium
    Das Muttertier legt die befruchteten Eier ab und die Zecke ist eine weiße Larve, die bis zu 0,5 Millimeter groß werden kann. In diesem Entwicklungsstadium hat die Zeckenlarve genau 3 Beinpaare. Nimmt sie in diesem Stadium ihre erste Blutmahlzeit ein, dann wächst ihr ein viertes Beinpaar.

  2. Entwicklungsstadium: Nymphe
    Nymphen erreichen eine Größe bis 2 Millimeter. Ihr Körper schimmert weiß bis durchsichtig. Nachdem sie ihre zweite Blutmahlzeit eingenommen hat, reift die Zecke zum Erwachsenenstadium.

  3. Entwicklungsstadium: Ausgewachsene Zecke
    In diesem Stadium fokussieren sich die ausgewachsenen Zecken auf ihre Fortpflanzung. Männliche Zecken sterben nach der Begattung, weibliche Zecken nach der Eiablage. Für die Eiablage benötigen sie allerdings eine weitere Blutmahlzeit.