Kategorien     Bewertungen



Ekzemer  Ekzemer
   Sommerekzem beim Pferd


Ekzemer sind Pferde die regelmäßig starke allergische Reaktionen, vor allem auf Histamin zeigen, und dadurch regelmäßig ein Sommerekzem bekommen (auch Dermatitis bzw. Neurodermitis).

Hat man einen Ekzemer, der regelmäßig vom Sommerekzem befallen ist, muss besondere Aufmerksamkeit auf Haltung und Pflege gerichtet werden. Werden Ekzemer nicht optimal gehalten kann dies zu einer deutlichen Verschlimmerung bzw. Vergrößerung des Ekzems führen.

Die allergische Reaktion die zum Ekzem führt wird praktisch fast immer vom Stich bzw. vom Biss der Kriebelmücken ausgelöst. Um dem Ekzemer zu helfen und um dem Sommerekzem vorzubeugen ist es das wichtigste für einen zuverlässigen Schutz vor Kriebelmücken zu sorgen.

Einen zuverlässigen Schutz vor Kriebelmücken bietet der Anflugstopp Kriebelmücken von peticare®. Das neu entwickelte molekulartechnologische PRS peticare®-Release-System sorgt zuverlässig für einen nachhaltigen Schutz, für einen Zeitraum von bis zu 24 Stunden.


Was kann man vorbeugend für einen Ekzemer tun?

Grundsätzlich sollte die Freilandhaltung eines Ekzemers auf ungepflegten Weiden, in Feuchtgebieten, an Bachläufen oder auf Weiden an Waldrändern vermieden werden. Es sind genau diese, also feuchte Bereiche, die Kriebelmücken lieben. An diesen Stellen ist die Population dieser Mückenart besonders hoch.

Vorbeugend sollte auch auf eine ausgewogene Fütterung (Vitamine, Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente) geachtet werden. Auch ein Überschuss an Eiweiß oder eine Verfettung kann die Allergieempfindlichkeit und damit das Risiko zum Ekzemer zu werden signifikant erhöhen.

Wenn der Ekzemer bereits am Sommerekzem erkrankt ist gilt es das Scheuern des Tieres unter allen Umständen zu verhindern. Entfernen Sie gefährliche spitze Gegenstände wie Äste, Baumrinden oder andere scharfe Kanten aus dem Bewegungsumfeld des Ekzemers. Zum Einsatz kommen hier in Notfällen auch Ekzemerdecken.

 

Was ist ein Sommerekzem  Ekzemer
   wie wird das Ekzem ausgelöst


Das Sommerekzem und die Kriebelmücken treiben Ekzemer und Besitzer oft nahe an den Wahnsinn. Auslöser der allergischen Reaktion, die das Sommerekzem entstehen lässt sind Gnitzen oder Kriebelmücken. Vielfach wird fälschlicherweise angenommen dass der Stich der Kriebelmücken das Sommerekzem beim Ekzemer verursacht.

Es ist jedoch nicht der mechanische Reiz des Stiches, sondern eine allergische Reaktion des Ekzemers auf die Speichelsekrete der Mücken. Da die Kriebelmücke spezielle Speichelsekrete in die von ihr verursachte Wunde einbringt versucht das Immunsystem des Opfers das Eindringen dieser Wirkstoffe zu verhindern.

Das von der Kriebelmücke verletzte Tier setzt körpereigenes Histamin frei, das durch die allergische Reaktion zu einem Anschwellen der Umgebungshaut und zu einem extrem starken Juckreiz führt. Der Juckreiz erzeugt, wie auch wir Menschen leidvoll erfahren, einen unbändigen Drang sich zu kratzen.

Ekzemer beginnen sich an allem zu scheuern was ihnen zur Verfügung steht. Dieses scheuern vergrößert die Wunden, verhindert die Heilung und lässt Bakterien in die offenen Wunden eindringen..., neue Kriebelmücken werden angezogen.

Der Teufelskreis, in dem der Ekzemer steckt, beginnt...!

 

Dem Sommerekzem vorbeugen  Ekzemer
   Schutz vor Kriebelmücken


Um dem Ekzem vorbeugen zu können, ist es besonders wichtig für Ekzemer einen nachhaltigen und zuverlässigen Schutz vor Kriebelmücken zu erreichen.

Der Anflug der Kriebelmücken auf den Ekzemer und damit der Stich/Biss kann mit speziell für die Kriebelmücken und Gnitzen entwickelten Pheromone verhindert werden. Dieses spezielle Pheromon ist ein chemischer Botenstoff der die Kommunikation unter den Kriebelmücken bestimmt.

Das Pheromon ist als Alarmpheromon ausgelegt und ist damit das Gegenteil von einem Lockstoff. Da diese Pheromone molekulartechnologisch in eine nanoskaligen Matrix eingebaut wurden können diese auch über einen sehr langen Zeitraum abgegeben werden. Es handelt sich hierbei um ein Depotpräparat (Wirkstoffspeicher) und um ein Retardpräparat (verzögerte Freisetzung).

Die Ekzemer werden an 3 bis 7 Stellen mit dem Anflugstopp Kriebelmücken angesprüht. Die in einer winzigen, poröse und homogenen Struktur (Matrix) eingebundenen Pheromone werden gleichmäßig über einen langen Zeitraum abgegeben und schützen das Pferd vor dem Anflug der Kriebelmücken.

Die Wirkung hält bis zu 24 Stunden an, so dass eine Anwendung pro Tag ausreichend ist.


Fragen zum Thema Ekzemer beantworten wir gerne:

• Was hilft dem Ekzemer wirklich?
• Welches Mittel hilft dem Ekzemer?
• Wie kann man das Sommerekzem verhindern?
• Wie werden Pferde zum Ekzemer?
• Was ist ein Sommerekzem?
• Wo bekomme ich Hilfe für den Ekzemer?
• Wie kann ich Kriebelmücken stoppen?

 

© Copyright
peticare® by Peticare International SA